Rollen- und Bandmassage sinnvoll durchführen

Was-bringt-die-Rollen--und-BandmassageVor allem bei Problemzonen wie Hüfte, Po und Oberschenkel haben sich Massagetypen wie die Rollen- und Bandmassage positiv bewährt.

Lassen Sie sich von mir überzeugen, warum es auch für Sie nützlich sein könnte.

Was ist die Rollen- und Bandmassage?

Die Rollen- sowie Bandmassage hat nichts mit einer herkömmlichen Massage zu tun. Es ersetzt keinen professionellen Masseur, kann jedoch gezielt bei der Bekämpfung von Cellulite und Fettpölsterchen eingesetzt werden.

Für eine optimale Einheit kombiniert man dabei beide Geräte hintereinander.

Die Rollenmassage ist eine 30 Minütige Einheit, welche man von den Beinen aufwärts anwendet. Sprich, man beginnt bei den Fußsohlen und arbeitet sich nach und nach bis zum Nackenbereich vor.

Für die Bandmassage sorgt, wie es der Name schon sagt, ein Band welches mit vibrierenden Massagen der Haut Impulse gibt. Gleich nach der Rollenmassage angewendet, hilft es dauerhafte und erfolgreiche Ergebnisse beizubehalten.

cellulite-wird-auch-orangenhaut-genannt

Was wird damit behandelt und gegen was hilft es?

Wie oben bereits erwähnt, helfen beide Massagetechniken vor allem bei Cellulite. Vor allem in Kombination hilft die Bandmassage Cellulite von innen heraus zu bekämpfen und gegen eine Bindegewebsschwäche anzugehen.

Dabei fördern beide Massagen die Durchblutung der Haut und kurbeln somit den Stoffwechsel an.

Durch die Anregung des Stoffwechsels entwickeln die Gewebezellen neue und elastische Fasern, welche für ein strafferes und jüngeres Körperbild sorgen.

Auch gegen kleinere Verspannungen zeigen die verschiedenen Massagetechniken Erfolge. Dabei sollte jedoch klar sein, dass die Geräte keineswegs eine professionell ausgeführte Massage ersetzen.

Sie sorgen für das allgemeine Wohlbefinden des Verbrauchers.

Tipp: Regelmäßiger Sport (z.B. auf eine Steppbrett) hilft gegen Cellulite.

Wie hilft es?

Die Wirkung dahinter ist keineswegs kompliziert. Die Massagegeräte verfügen über ein einfaches Konzept.

Durch die Vibrationen der Bänder einer Bandmassage oder der Massage der Rollen einer Rollenmassage, wird von innen heraus die Haut massiert und somit die Durchblutung angeregt. Dadurch wachsen neue, elastische Zellen und Haut wirkt straffer.

Welche Geräte braucht man dazu?

frau-auf-einem-bandmassagegeraet

Um diese Massagen auszuführen, braucht es dazu grundlegend 2 Geräte. Dazu benötigt man ein Rollen- und ein Bandmassagegerät. Somit können beide Geräte gemeinsam kombiniert werden.

Wer nicht das Geld dafür aufbringen möchte, kann diese Geräte auch im Fitnessstudio ausprobieren und nutzen. Auf Dauer lohnt sich jedoch eine Anschaffung eigener Geräte für zu Hause. Vor allem für jene, welche diese tagtäglich benutzen.

Wie läuft es ab?

Die Rollenmassage beginnt man langsam von Fußsohle bis Nackenbereich in einer 20 minütigen Einheit.

Dabei wird langsam über die Waden zur Oberschenkelinnenseite sowie Oberschenkelaußenseite massiert. Weiter geht es mit dem Po, Bauch und Taille, weiter zum Rücken und anschließend zum Nackenbereich.

Bei der Bandmassage werden mit Hilfe verschiedener Bänder spezielle Körperbereiche massiert. Die Massage eines Bandmassagegeräts wirkt von innen heraus und wirkt noch tiefer als die Rollenmassage. Begonnen wird normalerweise bei den Füßen.

Steppbrett für zu Hause

Im wahrsten Sinne des Wortes bietet ein Steppbrett eine gute Basis für das regelmäßige Work-out. Hervorragend geeignet sind die Aerobic Steppbänke speziell für die Bauch-Beine-Po-Übungen. Sie eignen sich aber auch als Unterstützung beispielsweise für Liegestütze. Keine Grenzen sind dabei der eigenen Kreativität gesetzt.

Tipps für das richtige Steppbrett

Das Steppbrett muss gut verarbeitet sein, damit sicher mit ihm trainiert werden kann. Stepper, welche schlecht verarbeitet sind, werden brüchig nach einer gewissen Zeit und sind dann unbrauchbar.

Häufig zeigen sich minderwertige Modelle daran, dass sie wackeln, quietschen oder knirschen. Diese sollten nicht gekauft werden. Ein Stepper muss auf einem glatten Boden, wie beispielsweise Fliesen sicher stehen.

Beim Dauerauftreten darf es nicht verrutschen. Einen sicheren Halt muss es gewährleisten. Pflicht sind also ein ausreichendes Eigengewicht sowie rutschfeste Füße. Die Trittfläche sollte ebenfalls, beispielsweise in Form einer geriffelten Oberfläche genügend Halt geben.

Ausschlaggebend ist auch die Stepper Größe. Mehr Stepp-Möglichkeiten gibt es bei einem größeren Stepper, wie beispielsweise Side-Steps.

Diese nehmen aber auch mehr Platz ein. Die Entscheidung muss im Einzelfall getroffen werden, welche Größe am besten geeignet ist für das eigene Training. Es gibt Stepper, welche sich in der Höhe verstellen lassen.

Normalerweise liegt der Bereich zwischen 10-15-20cm. So kann jeder für seine Körpergröße und Übung die optimale Höhe einstellen. Sehr praktisch ist das, da so für die eigene Größe die richtige Höhe eingestellt werden kann. Wichtig beim Kauf sind also die Stabilität, die Rutschfestigkeit, die Größe und die variable Höhe.

Die Arbeit mit dem Steppbrett

Hauptsächlich so heißt es werden damit die Beine und der Po trainiert. Doch auch der gesamte Oberkörper und die Bauchmuskulatur müssen mit den richtigen Übungen nicht zu kurz kommen. Spaß machen sollte doch das Training mit dem Beine, Po, Fitness und die Ausdauer verbessert werden. Das Steppbrett ist in der Hinsicht ideal.

Video zu einem Steppbrett-Workout:

Weitere Links: Pulsuhr FT4 im Test

Die Polar FT4 Pulsuhr im Test

Vor einigen Wochen habe ich mit dem Joggen begonnen. Um mein Training effektiver zu gestalten, habe ich mir gestern eine Pulsuhr gekauft. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen diese Uhr vorstellen.

Der FT4 Pulsmesser

Mit der Polar FT4 Pulsuhr wird es leichter die Herzfrequenz zu messen. Sie müssen nicht mehr ihre Herzschläge selbst zählen. Mit der automatischen HeartTouch Anzeige und dem Zielzonen-Alarm müssen Sie keine Knöpfe drücken, um Ihre Schläge pro Minute (BPM) herauszufinden.

die-ft4-von-polar-1

Was die FT4 einzigartig macht, ist die HeartTouch-Funktion. Statt mit verschwitzten Händen oder im Handschuh einen Knopf drücken zu müssen, um seine Herzfrequenz zu sehen, zeigt Ihre Uhr die BPM-Zahl an, wenn Sie Ihren Arm hochheben und nah am Übertragungsgerät draufschauen.

Diese praktische Funktion macht das Überprüfen der eigenen Daten sehr bequem, ohne dass irgendein Knopf betätigt werden muss.

Ein Zielzonenalarm wird aktiviert, sobald Sie Ihren gewünschten Pulsbereich erreicht haben, was das ungenaue Ratespiel während des intensiven Trainings beendet.

Obwohl die Polar FT4 zahlreiche nützliche Funktionen hat, fehlt seltsamerweise eine Stoppuhr. Dies ist überraschend, da selbst normale Uhren eine so einfache Funktion aufweisen.

Die Hintergrundbeleuchtung, die Anzeige des Batteriestands und das geringe Gewicht bieten eine einfache, doch vielseitige Multifunktions-Sportuhr.

Die Batterie hält 12 Monate, Sie müssen lediglich die Zellbatterie einmal im Jahr austauschen. Die nur 30 g wiegende Uhr ist zudem bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht. Sie können also mit ihr schwimmen gehen, so lange Sie die Knöpfe unter Wasser nicht betätigen.

Die Uhr funktioniert natürlich auch als normale Uhr, wenn Sie nicht trainieren. Sie zeigt dann Datum und Zeit in der Anzeige.

Die Polar FT4 zeigt Ihnen nach dem Training eine Zusammenfassung, so dass Sie den Durchschnitt und das Maximum Ihrer Herzfrequenz überprüfen können. Die Uhr kann bis zu 10 Runden oder Sitzungen abspeichern. Die Fitnessuhr ist auch kompatibel mit optionalen Transfergeräten, so dass Sie Ihre Ergebnisse auf dem Computer oder dem Telefon ansehen können.

Polar bietet auf der Webseite einen Hilfebereich. Sie können auf der Produktseite Demovideos ansehen, die FAQs einsehen oder den technischen Support via E-Mail oder Telefon erreichen. Die FT4 wird zudem mit einer zweijährigen Garantie versehen – die Garantiezeit läuft also sogar länger als die Batterie.

die-ft-4-als-damenmodell

Zusammenfassung

Die Polar FT4 ist aufgrund der Benutzerfreundlichkeit und ihres leichten Gewichts eine der besten Pulsuhren überhaupt. Ihr fehlt eine Stoppuhr-Funktion, hat dafür aber einige Spezialfunktionen. Der berührungslose HeartTouch Sensor ist ein bequemer Weg, um die Herzfrequenz im Auge zu behalten. Diese Funktion lässt die FT4 aus der Konkurrenz klar hervorstechen.

Weiterführender Artikel:

Tipps zu Pulsuhren und dem pulsgesteuerten Training auf fitvale.com

Vorteile

Die Polar FT4 verfügt über einen Modus, bei dem die Herzfrequenz überwacht wird, ohne dass ein Knopf gedrückt werden oder ständig auf die Uhr geschaut werden muss.

Die Nachteile

Aus unerfindlichen Gründen fehlt bei dieser Sportuhr eine Stoppuhr-Funktion.

Meine Empfehlung

Die Polar FT4 verfügt vielleicht nicht über jede Funktion, die Sie brauchen, aber die berührungslose Überwachung der Herzfrequenz macht sie, was Benutzerfreundlichkeit angeht, zu einer der besten Pulsuhren mit Brustgurt auf dem Markt.